Über Leonhard Koppelmann

Die Kooperation mit einem renommierten Hörspielregisseur wie Leonhard Koppelmann ist für Der Audio Verlag ein absoluter Glücksfall, gemeinsam mit den Autoren von artinhalt entwickelt er in enger Zusammenarbeit mit DAV die neue Hörspielserie um Sherlock & Watson und übernimmt bei der Produktion die künstlerische Gesamtleitung.

Leonhard Koppelmann wurde 1970 in Aachen geboren und wuchs in Köln auf. Er gehört zu den gefragtesten (Hörspiel-)Regisseuren Deutschlands.

Der Einstieg als Regisseur

Nach ersten Schritten auf dem Feld der Regie als Assistent für Hörspiel und Feature beim WDR in Köln studierte Leonhard Koppelmann Theaterregie in Hamburg, wo er im Anschluss als Regieassistent am Thalia-Theater u. a. bei Jürgen Flimm, Jürgen Gosch und Sven-Eric Bechtolf lernte. Es folgten Assistenzen bei Hörspielregisseuren wie Heinz von Cramer, Walter Adler und Norbert Schaeffer.

Regie

Seit 1993 arbeitet Leonhard Koppelmann als freier Hörspielautor und als Theater- und Hörspielregisseur. So sind unter seiner Regie inzwischen über 200 Hörspiele entstanden. Neben großen Literaturadaptionen machte sich Leonhard Koppelmann insbesondere als Regisseur von Hörspielen und Radio-Features einen Namen. Er arbeitet eng mit renommierten Journalisten, Schauspielern und Sprechern zusammen und wurde für seine Arbeit mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem Deutschen Hörbuchpreis 2013 für »Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand«.

Hörbücher und Hörspiele von Leonhard Koppelmann bei DAV

DAV ist Leonhard Koppelmann auch durch andere Projekte verbunden. 2001 erschien mit »Elementarteilchen« von Michel Houellebecq ein ganz besonderes Hörspiel bei Der Audio Verlag. Für die herausragende Inszenierung des Hörspiels erhielt Leonhard Koppelmann 2002 den Kurd-Laßwitz-Preis.

Der Audio Verlag freut sich, dass Leonhard Koppelmann neben der Hörspielserie um Sherlock & Watson auch mit einem weiteren Projekt im Herbstprogramm 2015 vertreten ist: Für den SWR und DAV übernimmt Leonhard Koppelmann die Hörspielregie von Michel Houllebecqs Bestseller »Unterwerfung«.

Foto © wowe

Kommentare

0
Es gibt noch keine Kommentare.